Bachblüten- Anwendung

essential-oils-1433692_1920

 

Dr. Edward Bach

Die Bachblüten-Therapie wurde vom englischen Arzt Dr. Edward Bach in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts entwickelt. Dr. Bach vertrat die Auffassung, dass jeder körperlichen Krankheit eine geistige, seelische oder emotionale Störung zugrunde liege. Eine Heilung könne nur dann stattfinden, wenn die geistig-seelische Ebene harmonisiert ist. Dr. Bach beschrieb 38 disharmonische Gemütszustände. Diesen Gemütszuständen ordnete er Blüten und Pflanzenteile zu. Durch einlegen oder kochen im Wasser sollte die Schwingung der Blüten und Pflanzenteile übertragen werden. Aus diesem Wasser werden danach die Bachblüten-Essenzen hergestellt. Im klassischen Sinn sind Bachblüten also wässrige Auszüge von 37 verschiedenen Blüten wild wachsender Pflanzen sowie der Essenz Rock Water (Quellwasser). Es gibt 38 Bachblüten und das Kombinationsmittel „Notfalltropfen“.

 

Wie wirken Bachblüten?

Die Bachblüten wirken durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Sie helfen so, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden zu lösen und Krankheiten vorzubeugen.

Die Einnahme der passenden Bachblüten soll eine Harmonisierung auf der seelischen und feinstofflichen Ebene bewirken und die körperlichen Symptome zum Verschwinden bringen.

Die Bachblüten unterstützen die Selbstheilungskräfte und wirken ganzheitlich auf Seele, Geist und Körper.

 

Bachblüten können Sie bei folgenden Themen unterstützen:

 

Körper und Gesundheit

  • Erschöpfung
  • Ein- oder Durchschlafprobleme
  • Nervöse Beschwerden
  • Innere Anspannung und Verkrampfungen
  • Beschwerden: wie etwa Rückenprobleme ohne scheinbare körperliche Ursache

 

Liebe und Partnerschaft

  • Liebeskummer, Trauer, Trennungsschmerz
  • Hass, Eifersucht, Wut, Groll, Sehnsuchtsgedanken
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • Verarbeitung von Schicksalsschlägen und schmerzvollen Erfahrungen

 

Beruf und Job

  • Stress- und Burnout-Symptome
  • Orientierungslosigkeit
  • Prüfungsängste
  • Überforderung
  • innere Anspannung
  • Antriebslosigkeit
  • Konzentrationsprobleme

 

Schwangerschaft und Geburt

  • Ängste und Sorgen in der Schwangerschaft
  • Seelische Geburtsvorbereitung
  • Harmonisierung nach der Geburt, bei Kaiserschnitt oder Komplikationen, die zu energetischen Blockaden führen

 

Babys, Kinder, Jugendliche

  • Schreibabys
  • Schlafprobleme bei Babys
  • Kindergartenbeginn, Schulbeginn
  • Konzentrationsprobleme, Lernprobleme, Prüfungsängste
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressionen, Nägelbeißen, Eifersucht, Wut, Bettnässen
  • Ordnungsprobleme, Ticks oder Zwangsverhalten
  • Ängste, Unsicherheiten, Heimweh
  • Ein- und Durchschlafschwierigkeiten, Albträume

 

Gewichtsprobleme und Übergewicht

  • Hilfe bei stress- oder gemütsbedingtem Essverhalten

 

Schwierige Lebenslagen und Schicksalsschläge

  • Starke Trauer und Verlust
  • Verlust der Lebensfreude
  • Unsicherheit
  • Ängste
  • Panikattacken
  • Erschöpfungszustände
  • Verlust der Lebensfreude
  • Schuldgefühle
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • Umstellung bei neuen Lebenssituationen

 

 

Grenzen der Anwendung von Bachblüten:

  • Mit der Einnahme von Bachblüten werden keine Krankheiten behandelt. Bei Krankheiten muss zuerst ein Arzt/ eine Ärztin aufgesucht werden.
  • Ein Bachblüten-Gespräch ersetzt keinen/keine  Psychotherapeuten/in.
  • Bachblüten sind in Österreich keine Arzneimittel.
  • Bachblüten basieren auf dem Schwingungs  und sind eine feinstoffliche Maßnahme zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele.

 

Advertisements